Arbeiterwohlfahrt Schwarzenbruck
ArbeiterwohlfahrtSchwarzenbruck

Hilfe beim Kampf gegen Formulare – der Sparkassen-Privatsekretär

 

Beim vergangenen Treffen der aktiven Senioren Schwarzenbruck gab es Besuch von der Sparkasse. Waltraud Neugebauer, die Clubleiterin hatte Herrn Gößwein, den neue Leiter des Sparkassenverbunds Schwarzenbruck / Burgthann / Oberferrieden eingeladen. Er stellte sich den Clubberern vor und berichtete von Veränderungen in der Schwarzenbrucker Filiale, die zu einem wichtigen Beratungszentrum ertüchtigt wird.

 

Seine Mitarbeiterin Frau Kuscher sprach anschließend über das Hauptthema des Nachmittags, dem neuen Service der Sparkasse, dem Sparkassen-Privatsekretär, der Bedürfnisse der Kunden über die Finanzthemen hinaus für eine extra Gebühr bedienen will, ein Service, der auch für Senioren interessant sein dürfte.

 

Dieser besondere Privatsekretär unterstützt die Kunden beim Verfassen von Korrespondenz und deren Versand. Er sortiert und kopiert private Unterlagen. Es gibt Hilfestellung beim Ausfüllen von Anträgen und Formularen, denn die sind manchmal schwer zu verstehen bzw. man braucht eine Lupe zum Ausfüllen. Wenn der Weg zum Geldautomaten zu weit ist, gibt es einen Bargeld-nach-Hause-Service. Für Frau Kuscher alles Leistungen, die insbesondere Senioren eine gute Hilfestellung geben können. Es ist sogar so, dass auch das Handy eingerichtet wird, damit es altersgerecht zu bedienen ist.

 

Zum Schluss informierte Frau Bräuer noch über die Themen Inflation und Verwahrgeld und legte die Sichtweise der Sparkasse zu diesem Themenkomplex dar. In der anschließenden Diskussion gab es eine Vielzahl von Fragen der Clubberer an die Besuchergruppe der Sparkasse. So war es schon weit über 16 Uhr, als das Sparkassenteam von Regine Hopfensitz vom Helferteam mit einem kleinen Geschenk verabschiedet wurde.

 

Erster Tagesausflug ging in die Confiserie Seidl nach Laaber

 

Die erste Tagesfahrt nach langer Pause ging zur Confiserie Seidl nach Laaber. Auf dem Weg dorthin war der erste Halt in Rechberg, einem kleinen Wallfahrtsort. Nach einem kurzen Besuch in der Wallfahrtskirche wurde im Landgasthof Rechberger Hof zu Mittag gegessen. Anschließend fuhr der Bus von Müller-Reisen zur Confiserie Seidl nach Laaber. Bei einem Bummel durch die Räume der Confiserie füllten die Clubberer ihre Einkaufskörbe mit vielen Köstlichkeiten.  Danach ging es zurück zum Rechberger Hof, wo schon Kaffee und Kuchen  auf die Gäste warteten.

Aktive Senioren starten im März erfolgreich ihre Aktivitäten

 

Die verbesserte Corona-Lage nutzten die aktiven Senioren der AWO Schwarzenbruck für ein erstes Treffen in diesem Jahr. Die Veranstaltung fand in der Bürgerhalle statt, in der  ausreichend Abstand und gute Belüftung gegeben waren. Erfreut waren alle Besucher, sich endlich nach langer Zeit mal wieder zu treffen und Neuigkeiten auszutauschen. Ein guter Besuch bestätigte das Interesse an den Club-Veranstaltungen. Nach Kaffee und Kuchen gab es Gymnastikübungen mit Regine Hopfensitz. Begeistert machten alle beim Training der Arme und Beine mit, die Frau Hopfensitz in einem interessanten Programmablauf zusammengestellt hatte. 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright AWO Schwarzenbruck