Arbeiterwohlfahrt Schwarzenbruck
ArbeiterwohlfahrtSchwarzenbruck

Erholsame Schifffahrt auf dem Altmühlsee

 

Der zweite Tagesausflug der aktiven Senioren führte Anfang Juli nach Gunzenhausen und dem Altmühlsee. Nach einem guten Mittagessen in der Gaststätte Adler bummelten die aktiven Senioren über den barocken Marktplatz von Gunzenhausen mit seinen vielen historischen Gebäuden. Die aktiveren Teilnehmer folgten dem Ortsvereinsvorsitzenden Manfred Neugebauer zu einer kurzen Stadtführung und anschließender Wanderung zum Altmühlsee. Für alle, die es etwas gemütlicher angehen lassen wollten, stand der Bus bereit, mit dem es am frühen Nachmittag  an die Schiffsanlegestelle Schlungenhof ging. Bei einer steifen Briese genossen alle geschützt im Schiffsinneren Kaffee und Kuchen und bewunderten die vielen Aktivitäten auf und am Altmühlsee. Zurückgekehrt zur Anlegestelle machte die Reisegruppe sich auf dem Weg zum Bus, mit dem uns Petra vom Omnibus Müller wieder gut nach Schwarzenbruck zurück brachte  

Fröhliche Stimmung beim Kirchweiheinsingen

 

Mit Kaffee und Küchle stimmten sich die aktiven Senioren Ende Juni auf die Kirchweih ein. Eddy und Pepi schöpften wieder aus Ihrem reichen Repertoire und sorgten für eine tolle Stimmung. So schmeckte ein kleines Bier und die Brezen noch mal so gut. Und viele gingen mit der Vorfreude auf die Kirchweih nach Hause.

 

Aktive Senioren feiern 50-jähriges Bestehen

 

Mit einer Geburtstagsfeier in der Bürgerhalle feierten die Aktiven Senioren ihr 50-jähriges Bestehen. Die Bürgerhalle, die das Clubteam mit Unterstützung der Rummelsberger Gärtnerei liebevoll geschmückt hatte, war bis auf den letzten Platz besetzt.

 

Die Clubberer, in der Regel 30 bis 50 Personen treffen sich  jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat in den Clubräumen im Untergeschoß der Albrecht-Frister-Sporthalle.  Von 14 bis 16 Uhr genießen die Seniorinnen und Senioren Kaffee und Kuchen. Ein bunter Strauß von Aktivitäten begleitet die Clubberer über das Kalenderjahr: Informationen über gesunde Ernährung, Beratung durch die Polizei, was ist „Fair-Trade“ sind nur einige der Themen. Dazu natürlich die regelmäßigen Veranstaltungen.

 

Die Clubleiterin Waltraud Neugebauer begrüßte neben Frau Gierse vom Vorstand des AWO-Kreisverbands auch Mitglieder des AWO Ortsvereinsvorstands und Vertreter der Nachbarortsvereine sowie die früheren Vorstände Albrecht Frister und Willi Bald. Beide hatten zusammen mit Willi Brunner maßgeblichen Einfluss, dass die aktiven Senioren die heutige Bedeutung erreicht haben. Besonders freute sich die Clubleiterin auch frühere Helfer willkommen zu heißen. Luise Bald, die vom Anfang an mitgearbeitet hatte – einige Zeit als Leiterin - ließ es sich nehmen, an diesem Nachmittag dabei zu sein. Auch Gerlind Schwendtner, die viele Jahre als Kassiererin im Altenclub mitgeholfen hatte, wurde zusammen mit ihrem Mann Manfred begrüßt, der sich im Altenclub lange Zeit als Fahrer engagiert hatte. Bei Mini Waitz bedankte sich die Clubleiterin für ihre über 26-jährige Mitarbeit, die heute noch andauert.

 

Auch viele Ehrengäste waren zur Geburtstagsfeier gekommen. Clubleiterin Waltraud Neugebauer begrüßte Landrat Armin Kroder, seinen Stellvertreter Norbert Reh, Bürgermeister Bernd Ernstberger, Stellvertreterin Jenny Nyenhuis, Geschäftsleiter Sebastian Legat, Pfarrerin Susanne Munzert und Pfarrer Harald Günthner sowie die VdK-Vorsitzende Erika Groß. Waltraud Neugebauer konnte auch eine Gruppe aus dem Seniorenheim Faberschloss willkommen heißen, die mit zwei Betreuern zu der Feier gekommen waren.

 

Landrat Armin Kroder lobte die Arbeit des Club-Teams. Regelmäßig alle zwei Wochen einen Nachmittag zu gestalten und eine Vielzahl von abwechselnden Themen zu präsentieren, zu denen die Besucher mit Interesse kommen, verdient große Anerkennung. Bürgermeister Bernd Ernstberger freute sich mit den aktiven Senioren eine Einrichtung in der Gemeinde zu haben, die mit ihren vielen Unternehmungen dazu beiträgt, dass die Seniorinnen und Senioren der Gemeinde zusammen kommen und gemeinsame Aktivitäten machen. Danach schnitt die Clubleiterin die Geburtstagstorte an, die vom „Hoflieferanten“ der aktiven Senioren, der Bäckerei Worzer gestaltet und für diese Veranstaltung gespendet worden war.

 

Pfarrer Harald Günthner sprach in seinem Grußwort, wie wichtig die Kommunikation zwischen den Generationen ist. Die Jüngeren können von den Senioren lernen, Wichtiges und Unwichtiges zu unterscheiden. Aber auch die ältere Generation kann von neuen Gedanken ihrer Enkel profitieren.

 

Ortsvereinsvorsitzender Manfred Neugebauer ging in seiner Rede auch auf die Entstehung des Altenclubs und seine Entwicklung im Laufe der Jahre ein (siehe getrennter Bericht).

 

Als Vorsitzender freute er sich, dass es dem engagierten Helferteam unter Leitung von Waltraud Neugebauer gelungen ist, durch interessante Themen das Interesse der Seniorinnen und Senioren auch aus den Nachbarorten an den regelmäßigen Treffen zu wecken. So sind im letzten Jahr über 1000 Personen zu den Veranstaltungen gekommen.

 

Der Ortsvereinsvorsitzende beschrieb kurz die wesentlichen Aktivitäten bei den aktiven Senioren. Zu Beginn des Jahres geht es gleich mit einem unterhaltsamen Faschingsnachmittag los, der gemeinsam mit dem VdK-Ortsverband durchgeführt wird. Dank großzügiger Spenden, u.a. von der Raiffeisenbank konnte dafür z.B. der fränkische Mundartkabarettist Sven Bach und der Humorist Egon Helmhagen gewonnen werden. Bei Faschingsmusik wird geschunkelt und getanzt. Häufig war die Prinzengarde von Feucht-Fröhlich schon in der Bürgerhalle zu Gast.

 

Bei vier Busfahrten, die sich in den letzten Jahren wachsender Beliebtheit erfreuen, wird die nähere Gegend erkundet. Nach einem stärkenden Mittagessen informieren kleine Führungen am Zielort über die Sehenswürdigkeiten. Anschließend erkundigt der wanderfreudigere Teil der Gruppe meistens unter Führung des Ortsvereinsvorsitzenden den Zielort, während sich die etwas Älteren schon mit einem Eisbecher verwöhnen. Schön sind auch die Schifffahrten, bei der die Gruppe am Main-Donau-Kanal und an den fränkischen Seen Kaffee und Kuchen genießen. Die letzte Ausflugsfahrt jeden Jahres geht immer zum Karpfenessen.

 

Seit einigen Jahren besucht der Club der aktiven Senioren im düsteren November die Bücherei zu einer Buchlesung. Interessante Autoren wie Doris Cramer und Vorleser wie Norbert Reh waren schon zu Gast. Wieder im Programm sind die Gymnastiknachmittage, die nun von Regine Hopfensitz betreut werden. Geschicklichkeitsübungen mit den Händen, Fuß- und Handarbeit mit dem Theraband fördern die Beweglichkeit im Alter.

 

Feste Veranstaltungen sind die Muttertagfeier, der Kirchweihnachmittag und das Weinfest im Herbst. Mit Richard Müller summen die Clubberer so manches Lied der Jugendzeit mit. Fleißige Lieschen erinnern die Besucher dann lang in den Sommer hinein an diese Muttertagfeier. Zum Kirchweihnachmittag spielen Eddy und Pepi Kirchweihlieder. Der süffige Wein beim herbstlichen Weinfest verdrängt, dass das Jahr schon bald wieder vorüber ist

 

Regelmäßige Termine sind auch die Filmvorführungen des Film-Foto-Videoclubs durch Helmut Hilbinger und Kurt Fiedler sowie durch Manfred Jakobi und Renate Hofmann. Die Clubberer genießen per Film Ausflüge ins Rheintal, in den Schwarzwald und Bodensee oder besichtigen Nachbarstädte wie Bamberg und Dinkelsbühl. Den Abschluss des Jahres bildet immer die Weihnachtsfeier. Mit einer musikalischen Umrahmung und weihnachtlichen Gedichten stimmt die Feier die Clubberer auf die Advent- und Weihnachtszeit ein.

 

Das Club-Helfer-Team umfasst neben der Clubleiterin Waltraud Neugebauer ihre Stellvertreterin Ulli Vetter, die Kassiererin Christa Maurer sowie Traudl Elstner, Brigitte Fleischmann, Regine Hopfensitz, Mina Waitz. Bei größeren Veranstaltungen ergänzen weitere Mitglieder des Ortsvereins das Team. Auch wenn der Clubraum neben den Schwarzachstuben sehr zentral gelegen ist, können nicht alle Clubberer zu Fuß kommen. Deshalb steht ein Fahrdienst zur Verfügung, der die Senioren vor der Veranstaltung zu Hause abholt und zum Abschluss wieder zurück bringt. Die Fahrzeuge, werden dankenswerter Weise von der Gemeinde und vom AWO-Seniorenheim Faberschloss zur Verfügung gestellt. Michael Förthner, Paul Sampsonidis, Klaus Ueberschär und Werner Elstner wechseln sich bei diesen Fahrten ab.

 

Anerkennung kam auch von Manfred Neugebauer als Präsident des AWO Kreisverbands zusammen mit Frau Gierse vom Kreisverbandsvorstand für die engagierte Arbeit des Teams der aktiven Senioren. Mit dieser kontinuierlichen Betreuung über fünf Jahrzehnte und dem großen Zulauf sind die aktiven Senioren in Schwarzenbruck eine Vorzeigegruppe des AWO Kreisverbandes.

 

Zum Schluss bedankte sich die Clubleiterin bei ihrem Team für die viele Arbeit, die alle bei der Vorbereitung und Durchführung der 50-Jahr-Feier beigesteuert haben. Dank aber auch für die Mitarbeit zu den regelmäßigen Veranstaltungen der aktiven Senioren. Mit schöner Unterhaltungsmusik von Mike Steinl klang der Nachmittag aus.

 

 

Interessanter Ausflug ins Hopfenmuseum nach Wolnzach

 

Ende Mai startete der erste Tagesausflug der aktiven Senioren. Das Ziel war das Hopfenmuseum in Wolnzach. Zum Mittagessen ging es in das Gasthaus zum „Wilden Hirschen“. Da das Hopfenmuseum nicht weit vom Gasthaus entfernt war, machte sich ein Teil der Reisegruppe zu Fuß auf den Weg. Die anderen kamen dann bequem mit dem Bus zum Museum.

 

Bei der Museumsführung, die in zwei Gruppen durchgeführt wurde,  bekamen die Besucher einen Einblick über den Hopfenanbau früher und heute. Auch die Unterkünfte der früheren Hopfenzupfer wurden anschaulich da gestellt. Trotz harter Arbeit kamen oft ganze Familien aus ärmeren Gegenden zum Hopfenzupfen, da es neben dem Lohn freie Kost und Logie gab und auch eine kostenlose Kinderbetreuung gegeben war.

 

Bei der anschließenden Bierprobe ließen sich die Clubberer bei Käse und Brot das Bier schmecken. Zur Heimfahrt durfte dann der Bus einige Flaschen Bier zusätzlich mitnehmen.

 

 

Richard Müller sorgte wieder für gute Unterhaltung zur Muttertagsfeier

 

Anfang Mai besuchte wieder Richard Müller die aktiven Senioren, um mit ihnen gemeinsam den Muttertag zu feiern. Da die Väter auch immer herzlich zum Mitfeiern eingeladen sind, traf man sich in froher Runde in der Bürgerhalle. Mit seinem reichen Repertoire an Liedern erfreute Richard Müller die Besucher und animierte zum mit singen und mitschunkeln. Etwas Besonderes sind an diesem Tag immer die Törtchen, die es zum Kaffee gibt. Diese werden von der Bäckerei Worzer extra für unseren Muttertagkaffee gebacken. Auch die traditionellen fleißigen Lieschen für die Fensterbank oder den Garten als Geschenk für die Besucher waren sehr begehrt. Das Helferteam dankt dazu dem Obi-Gartencenter für die Unterstützung.

 

Der Film-Foto-Video-Club zeigt interessante Filme

 

Einen interessanten Filmnachmittag boten Ende April Herr Fiedler und Herr Hilbinger vom Film-Foto-Video-Club den aktiven Senioren.

Mit dem Film von der SPD Fahrt in den Rheingau wurde bei den Teilnehmern der Fahrt schöne Erinnerungen wach. Auch die Besucher die nicht bei der Fahrt dabei waren, erfreuten sich an den schönen Bildern. Einem Spaziergang durch Dinkelsbühl war der zweite Film gewidmet. Die schmucken Häuser, kleinen Gassen und gemütlichen Biergärten luden zu einem Besuch ein. Der Film über ein bekanntes Bauwerk ganz in unserer Nähe, den „Brückkanal“, der am Tag des offenen Denkmals auch innen besichtigt werden kann, rundete den filmischen Nachmittag ab. Als kleine Zugabe sahen die Besucher noch einen amüsanten Beitrag über eine Hundewaschstraße.

Aktive Senioren begrüßen den Frühling

 

Das erste Treffen der aktiven Senioren im April galt dem Frühling. Blumen und farbige Servietten zauberten Frühlingsstimmung in die Clubräume. Regine Hopfensitz und Waltraud Neugebauer trugen Gedichte vor, die durch passende Bilder auf der Leinwand untermalt wurden. Unter den Liedern wurde auch ein Kanon angestimmt, bei dem alle kräftig mitsungen.

 

Besuch am Brückkanal

 

Die Ausflugszeit bei den aktiven Senioren beginnt jedes Jahr mit dem Besuch des Brückkanals. Auch wenn es dieses Jahr etwas verregnet war, trafen sich doch über 40 Seniorinnen und Senioren in der Gaststätte. Ein Teil war mit dem Ortsvereinsvorsitzenden Manfred Neugebauer vom Bahnhof aus hergewandert, andere hatte der Fahrdienst von Michael Förthner zum Brückkanal gefahren.

 

Clubleiterin Waltraud Neugebauer konnte neben Mitgliedern des Vorstands auch den Geschäftsleiter der Gemeinde und AWO Mitglied Sebastian Legat begrüßen.

 

Bei Schweinebraten oder Schäufele und einem Kaffee danach genossen alle die gemeinsame Zeit. Zum Abschied verteilte das Helferteam für jeden Besucher einen als Osterhasen bemalten Kochlöffel, den alle mit Freude nach Haus nahmen.

 

Regines Gymnastik ermunterte wieder zum Mitmachen

 

Ein abwechslungsreiches Gymnastikprogramm hatte sich Regine Hopfensitz wieder für die Besucher der aktiven Senioren ausgedacht.

Los ging es mit lustigen Fingerübungen. Anschließend gab es verschiedene Übungen mit Terrabändern. Mit einer Schrittfolge und klatschen wurde das Rhythmusgefühl geübt. Den Abschluß bildete eine Fantasiegeschichte. Alle Teilnehmer bedankten sich herzlich bei Regine Hopfensitz für den abwechslungsreichen Nachmittag

 

Filmausflug in den Schwarzwald und den bayerischen Wald

 

 

Renate Hofmann und Manfred Jakobi nahmen die Besucher des Clubs der aktiven Senioren mit zu einem Ausflug in den Schwarzwald. Bei der Anfahrt wurde das barocke Ludwigsburg besichtigt. In Donaueschingen stand die Donauquelle am Rande des Schlossparks im Fokus. Eine große Schwarzwald-Tour mit einem Halt im ehemaligen Priesterseminar St. Peter, auf dem Schauinsland und in St. Blasien zeigte die Vielfalt des Schwarzwalds. Ein besonderen Flair zeigte Freiburg, das am dritten Tag des Schwarzwaldausflugs besichtigt worden war. Die Rückreise über die Hohenzollernburg brachte nochmals ein besonderes Highlight dieses Ausflugs.

 

Im zweiten Film ging es in den bayerischen Wald auf den Waldwipfelweg.

 

Netter Spielenachmittag in den Clubräumen

 

Im Februar kamen wieder die spielbegeisterten Senioren auf ihre Kosten. Bei Mensch ärgere dich nicht, Halma und Mini Rummy traf man sich in den Clubräumen und verbrachte einen unterhaltsamen Nachmittag.

Fröhliche Faschingsrunde in der Bürgerhalle

 

Die aktiven Senioren haben auch dieses Jahr zusammen mit dem VdK zu einem bunten Faschingsnachmittag in die Bürgerhalle eingeladen. Das Helferteamder aktiven Senioren hatte den Raum faschinglich mit Girlanden und Luftschlangen geschmückt. Waltraud Neugebauer und Erika Groß konnten viele Seniorinnen begrüßen. Manche hatten auch ihre Männer überzeugt mitzukommen. Mit Kaffee und Faschingskrapfen ging es los. Edy sorgte mit Tanz- und Schunkelmusik für Faschingsstimmung. Der Auftritt der Kindergarde von Feucht-fröhlich fand viel Begeisterung. In einer langen Polonaise-Schlange ging es quer durch die Bürgerhalle. Viele hatten sich verkleidet. So viel die Entscheidung schwer, die schönsten Masken für die Prämierung auszuwählen. Gut gelaunt verliesen die Besucher erst am späten Nachmittag die Faschingsfeier.

Jahresrückblick in Bildern

 

Zu Beginn des neuen Jahres zeigte Ortsvereinsvorsitzender Manfred Neugebauer ein Potpourri von Bildern von den Aktivitäten der aktiven Senioren und des Ortsvereins vom vergangenen Jahr:

 

  • Fasching mit Sven Bach
  • Ausflüge zum Schloss Dennenlohe, nach Bamberg und zum Karpfenessen nach Memmelsdorf
  • Ortsvereinsausflug nach Tübingen und Ulm
  • Muttertagsfeier, Kirchweih, Weinfest
  • Besuch in der Bücherei und Besuch des Pelzmärtl
  • Wellness in Bad Wörishofen
  • gemeinsame Weihnachtsfeier mit dem Ortsverein

 

Alle freuten sich über die Erinnerungsbilder. Clubleiterin Waltraud Neugebauer gab anschließend noch einen Ausblick auf die Aktivitäten des laufenden Jahres:

 

  • Faschingsfeier mit dem VdK
  • Ausflüge ins Biermuseum nach Wolnzach und zum Altmühlsee
  • Karpfenfahrt
  • Besuch des Weihnachtsmarkts beim Dehner in Rain
  • Muttertagsfeier, Kirchweih und Weinfest.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright AWO Schwarzenbruck