Arbeiterwohlfahrt Schwarzenbruck
ArbeiterwohlfahrtSchwarzenbruck

Neue Losbude im Kreisverband

Nach über 30 Jahren hatte die alte Losbude des AWO-Kreisverbandes ausgedient und wurde von einem modernerem Fahrzeug ersetzt. Verbunden damit war die Erneuerung der Inneneinrichtung und die Umstellung auf ein neues Lossystem. Losgewinne zeigen nun einen Punktewert auf. Bei mehreren Besuchen der Losbude während der Kirchweih kann man die Punktgewinne sammeln und für einen höher wertigen Gewinn einsetzen.

Die Losbude verfügt nun auch über einen Fernsehmonitor, mit dem wichtige Veranstaltungen und Einrichtungen in den Ortsvereinen und im Kreisverband präsentiert werden können.

Schnellkurs zum Bedienen der Losbude

(von Walter Heller und Manfred Neugebauer)

InfoLosbudenBetrieb
InfosZumLosbudenBetrieb.pdf
PDF-Dokument [729.7 KB]

Allgemeine Hinweise zum neuen Wagen.

 

Punktelose bitte bei Gewinnausgabe entwerten!

Ordner bitte einmal kurz durchsehen, Erläuterung Losverfahren und wie behandle ich Reklamationen.

In den Kartons befindet sich gekennzeichnet nach den Punkten noch Ware zum Nachfüllen.

Die Klappe an der Stirnseite kann wenn nötig zum Lüften geöffnet werden.

 

Wagen öffnen und schließen: es passt nur ein Schlüssel für die Eingangstür, der andere passt am Schloss für die Servicetür auf der Rückseite des Wagens. Der Vierkantschlüssel wird benötigt für die beiden Verriegelungen oben und unten an der Eingangstür. Der Schlüssel kann nur dann abgezogen werden, wenn sich das Schloss im abgesperrten Zustand befindet. Der Vierkantschlüssel dient auch zum Entriegeln/Verriegeln der Klappen innen und außen. Achtung auf vorbeigehende Personen beim Öffnen der Klappen

 

Weitere Hinweise zum Öffnen und Schließen der Tür und der Klappen auf den nachfolgenden Seiten bzw. im Ordner.

 

Viel Erfolg und gute Losverkäufe!

 

Öffnen der Türe

 

Die Türe hat ein Schloss (Mitte) und zwei Verriegelungen (oben und unten).

 

Zunächst sollten die Verriegelungen geöffnet werden und dann das Schloss.

 

Für das Öffnen und Schließen der Verriegelungen dient der Vierkantschlüssel. Er kann eigentlich in jeder Position eingesteckt werden. Die Funktion wird mit einem Drehen um 90 Grad erreicht. Der Verriegelungsmechanismus erlaubt jedoch beim Öffnen einen Drehwinkel bis 180 Grad. Damit sollte man beim Schließen immer so lange drehen, bis man den Anschlag erreicht hat.

 

Es passt nur einer der beiden Schlüssel. Das Schloss öffnet im Uhrzeigersinn. Der Schlüssel kann nur dann abgezogen werden, wenn sich das Schloss wieder im abgesperrten Zustand befindet. Die Stellung zum Abziehen des Schlüssels ist unten, d.h. nicht in der Position „ganz zu“.  Wenn man innen ist, kann man mit einem Innenknebel die Tür von innen verriegeln.

 

Beim Absperren in umgekehrter Reihenfolge vorgehen. Dann kann man gleich feststellen, ob das Schloss wirklich die Türe verriegelt.

 

Es gibt eine kleine Treppe, die man außen an der Seite der Deichsel anbringen kann, um den Zustieg zu erleichtern.

 

Öffnen der Frontklappe (Quer/Bedienseite)

 

Zum Öffnen der Frontklappe (Bedienseite) müssen vier Verriegelungen betätigt werden. Drei von diesen können von innen bedient werden. Einer (unter der Theke) kann nur von außen bedient werden. Es wird empfohlen, die äußere Verriegelung als letztes zu öffnen bzw. als erstes zu schließen (Kontrolle, ob die Klappe verschlossen ist).

 

Warnschutz für Frontklappe

 

Es wird empfohlen, die geöffnete Frontklappe mit Warninformation zu versehen, damit die geöffnete Klappe nicht versehentlich von vorbei fahrenden Fahrzeugen angefahren wird.  Dazu liegen im Wagen sechs AWO Schilder, die an den beiden Seiten der Frontklappe angeklebt werden können. Auch ein Warnband ist verfügbar, dass an die Griffe an der Seite der Frontklappe angebracht werden kann.

 

 

Öffnen der Seitenklappe

 

Bei warmem Wetter kann die Seitenklappe auch geöffnet werden. Dies kann mit den drei Verriegelungen von innen erfolgen.

 

Dia-Show über den Fernseher

 

Die neue Losbude hat nun einen Fernseher, über den man eine Dauer-Dia-Show präsentieren kann. Dazu folgende Informationen:

 

Man benötigt einen USB-Stick (Speicherkapazität 16 GB o.ä.). Die Bilder sollten für einfache Bedienung im Grundverzeichnis des Sticks abgelegt werden – möglichst ohne weitere Verzeichnisse.

 

Den Fernseher über die Fernbedienung einschalten (Stand-By-Knopf links oben drücken). Der Fernseher sucht nun einen Antennensender. Dies kann ignoriert werden.

Nun den Source-Knopf (rechts neben dem Stand-By-Knopf) drücken. Es erscheint eine Aufzählung von externen Quellen. Hier mit der rechten Cursor-Taste (Bedienung unten) den USB-Stick auswählen und o.k. drücken (Knopf in der Mitte der Cursor-Tasten). Danach die Auswahl „Bilder“ genauso festlegen.

Mit den Cursur-Tasten eines der Bilder auswählen und wieder o.k. drücken.

Das Bild erscheint. Ein Dia-Betrieb ist möglich, indem man die Pfeil-Taste der Fernbedienung ganz unten drückt.

 

Zum Beenden ganz einfach den Standby-Knopf wieder drücken.

 

Der Fernseher hat einen Halterungsmechanismus, mit dem man das Gerät gezielt positionieren kann. Dazu den Knebel hinter dem Fernseher hochziehen. Dann kann der Fernseher bewegt werden. Vor dem Zurückfahren den Fernseher wieder fest in die Halterung verankern.

 

Hilfe beim Erstellen der Dia-Show beim AWO Ortsvereinsvorsitzenden Schwarzenbruck.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright AWO Schwarzenbruck