Arbeiterwohlfahrt Schwarzenbruck
ArbeiterwohlfahrtSchwarzenbruck

AWO Ortsverein betreut nun die Bäderfahrten

 

Jahrzehntelang erfreuten sich die Bäderfahrten in die Therme nach Bayreuth großer Beliebtheit. Anfangs Gertraud Fuchs und später Waltraud Neugebauer stellten entsprechende Gruppen zusammen, die mit dem Bürgerbus nach Bayreuth fuhren.

 

Leider hat Corona diese Gesundheitsaktivität jäh gestoppt. Nach dem Abflauen der Corona-Wellen und ausgerüstet mit einem stabilen Impfschutz gab es vermehrt Nachfragen bei dem bisherigen Helferteam rund um die Bäderfahrten bezüglich einer Wiederaufnahme. Eine Diskussion im Vorstand des AWO Ortsvereins hat nun eine Lösung gebracht. Regine Hopfensitz wird als neuer Koordinator jeweils Ende der Woche (vorzugsweise Donnerstags) aus einer Liste interessierter Mitbürger durch telefonische Anrufe eine Gruppe von max. acht Personen und einem Fahrer zusammenstellen. Diese werden wie bisher am Dienstag nach Bayreuth in die Therme fahren.

 

Die Gemeinde stellt für diese Aktivität den Bürgerbus zur Verfügung, der für die Fahrt entsprechend den gesetzlichen Regelungen versichert ist. Ansonsten nehmen die Teilnehmer auf eigene Verantwortung an der Bäderfahrt teil, insbesondere beim Besuch der Therme. Die Spritkosten werden auf die Mitfahrer aufgeteilt. Für den Thermenbesuch wird wieder eine Gruppenkarte organisiert. Die Berechnung der Kosten pro Fahrt ist noch in Arbeit.

 

Wer in die Liste der Interessenten aufgenommen werden will, kann sich bei Regine Hopfensitz (Tel. 09128-2999 bzw. baederfahrt@awo-schwarzenbruck.de) anmelden. Die erste Fahrt wird am Dienstag, den 6. September sein. Es gibt eine erste Fahrergruppe, die sich aus der Vergangenheit zusammensetzt. Wer Interesse hat, als Fahrer bei dieser Aktivität mitzumachen, sollte sich auch mit Regine Hopfensitz in Verbindung setzen. Der AWO Ortsverein freut sich, dieses Angebot nun für die Bevölkerung machen zu können.

 

Schöne Kirchweih, guter Losverkauf in der AWO Losbude

 

Nach längerer Corona-Pause feierten die Schwarzenbrucker wieder ihre Kirchweih. Mit dabei wie immer der AWO Ortsverein mit seiner Losbude. Das Interesse an den AWO-Losen hatte Corona überstanden und die Helfer freuten sich viele große und kleine Gewinne zu verteilen und nette Gespräche mit den Kirchweihbesuchern zu führen. Danke an alle Loskäufer.

Regine Hopfensitz feierte ihren 80. Geburtstag

 

Regine Hopfensitz, langjährige Kassiererin des TSV Ochenbruck und des AWO Ortsvereins Schwarzenbruck feierte in dem neu eröffneten Restaurant MAYA im Moor ihren 80. Geburtstag. Das Helferteam der aktiven Senioren, bei dem Frau Hopfensitz mit eigenen Beiträgen wie Gymnastiknachmittagen mitmacht, gratulierte der Jubilarin (2.v.r. im Bild). Auch der AWO Ortsvereinsvorsitzender Manfred Neugebauer bedankte sich bei Regine Hopfensitz für ihre engagierte Arbeit als Kassiererin. Die TSV Vorstandschaft  und Bürgermeister Markus Holzammer wünschten alles Gute zu ihrem Geburtstag.

 

Erfolgreiche Rückkehr zur Frühjahrshauptversammlung bei der AWO Schwarzenbruck

Die Mitglieder des AWO Ortvereins Schwarzenbruck trafen sich nach mehreren Corona-Jahren wieder zu ihrer turnusgemäßen Frühjahrs-Hauptversammlung. Nach der Verringerung der Corona-Einschränkungen konnte zu Beginn der Versammlung wieder zum Kaffee die übliche Schwarzwälder Kirschtorte der Bäckerei Worzer serviert werden.

 

In dem kurzen Berichtszeitraum zur vergangenen Hauptversammlung, der im Wesentlichen die Winterzeit umfasste, konnten leider wegen der Corona-Einschränkungen nur wenige Veranstaltungen durchgeführt werden. So freute sich die Clubleiterin Waltraud Neugebauer besonders, dass nun im Frühjahr viele Clubberer wieder bei den nachmittäglichen Treffen und dem Tagesausflug nach Laaber zur Confiserie Seidl mitmachten.  Der Mitgliedsstand verringerte sich leicht, konnte aber durch Spontanbeitritte während der Hauptversammlung wieder verbessert werden.

 

Corona erforderte zusätzliche Ausgaben, die aber den Kassenstand nur leicht beeinträchtigten. Revisor Dieter Kiefer bescheinigte den beiden Kassiererinnen eine einwandfreie Kassenführung. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

 

Stellvertretende Landrätin Gabriele Drechsler bedankte sich auch im Namen von Landrat Armin Kroder für das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder im Ortsverein. Bürgermeister Markus Holzammer hob den wichtigen Beitrag des Ortsvereins für die Seniorenbetreuung der Gemeinde durch den Club der aktiven Senioren hervor. Vorstand Manfred Neugebauer bedankte sich beim Bürgermeister, dass die Sanierung der Nebenzimmer der Schwarzachstuben nun in die Realisierungsphase gekommen ist.

 

AWO-Vorstandsmitglied Brigitte Gierse berichtete, dass Corona auch im abgelaufenen Jahr große Anstrengungen in den Einrichtungen des Kreisverbands bedeutet hat. Der Corona bedingte Ausfall von Pflegekräften konnte Gott sei Dank durch Mehrarbeit der verbliebenden Mitarbeiter ausgeglichen werden. Aktuelles Hauptproblem bleibt es für die Senioreneinrichtungen ausreichend Pflegekräfte zu gewinnen. Der Kreisverband versucht durch Pflegekräfte aus dem Balkan, die zum Teil hier weiter ausgebildet werden, diese Lücken zu schließen.

 

Vorsitzender Manfred Neugebauer ehrte auch dieses Jahr wieder eine Vielzahl von Mitgliedern für langjährige Treue zur Arbeiterwohlfahrt. So ist seit 55 Jahre der frühere Ortsvereinsvorsitzende Willy Brunner, seit 40 Jahre der frühere stellvertretende Vorsitzende Manfred Schwendtner bei der AWO. Der Vorsitzende dankte allen Jubilaren für ihre große Treue zur Arbeiterwohlfahrt.

Frühjahrssammlung des AWO Landesverbands

 

Dieses Jahr ist die Frühjahrssammlung der Arbeiterwohlfahrt in der Woche vom 4. bis 10. April. Seit mehreren Jahren verzichtet der Ortsverein Corona bedingt auf eine Haussammlung. Da es auch immer schwieriger wird, Helfer für diese Art der Sammlung zu gewinnen, wird der Ortsverein auch in diesem Frühjahr auf den doch in der Vergangenheit erfolgreich verlaufenden Weg einer Sammlung durch Überweisung zurückgreifen. So bitten wir Sie um Unterstützung der Arbeit der Arbeiterwohlfahrt, indem Sie den Spendenbetrag auf das Girokonto des Ortsvereins IBAN DE 50 7605 0101 0380 2909 32 bei der Sparkasse Nürnberg (BIC SSKNDE77XXX) überweisen. Für Beträge unter 100 € dient der Kontoauszug als Spendennachweis.

 

Wir werden die eingegangenen Spenden an den Landesverband weiterleiten. Wie bekannt, kommt ein Teil des Spendenergebnisses direkt dem Ortsverein zugute und wird dort z.B. für die zahlreichen Aktivitäten, die wir Ende März wieder gestartet haben, verwendet. 

 

 

Die AWO Schwarzenbruck trauert um Altbürger-meister Albrecht Frister

 

Unser Altbürgermeister Albrecht Frister ist kurz nach seinem 89. Geburtstag verstorben. Herr Albrecht Frister war über 60 Jahre Mitglied in der AWO. Als Vorsitzender stärkte er das soziale Engagement des Ortsvereins. Er unterstützte aktiv die Gründung und den Betrieb des Altenclubs als regelmäßigen Treffpunkt für die Senioren der Gemeinde. Der Ortsverein fand bei ihm als Bürgermeister immer ein offenes Ohr für seine Anliegen.

 

Die AWO Schwarzenbruck dankt Herrn Altbürger-meister Albrecht Frister für seinen großen Einsatz für die Arbeiterwohlfahrt.

 

 

Der Ortsverein Schwarzenbruck der Arbeiterwohlfahrt trauert um Hans Schönweiß

 

Der AWO Ortsverein Schwarzenbruck nimmt Abschied von Herrn Hans Schönweiß. Herr Schönweiß war über 27 Jahre Mitglied in der AWO. Mit zahlreichen Presseartikeln und Bildern hat er regelmäßig über die Aktivitäten des AWO Ortsvereins als auch des AWO Kreisverbands Nürnberger Land berichtet und den ersten Internet-Auftritt des Ortsvereins geschaffen. Nach seiner Beisitzer-Tätigkeit im Vorstand kontrollierte er als Revisor über viele Jahre die Finanzaktivitäten  des Ortsvereins. Die AWO Schwarzenbruck wird sich an Herrn Hans Schönweiß für seinen großen Einsatz immer dankbar erinnern. (im Bild bei seiner Verabschiedung als Revisor v.l.n.r. Clubleiterin Waltraud Neugebauer, stellv. Vorsitzende Jenny Nyenhuis, Hans Schönweiß und Vorsitzender Manfred Neugebauer)

 

Druckversion | Sitemap
Copyright AWO Schwarzenbruck