Arbeiterwohlfahrt Schwarzenbruck
ArbeiterwohlfahrtSchwarzenbruck

Das Jahr 2014 der aktiven Senioren

 

Stimmungsvolle Weihnachtsfeier

Im Dezember hat der Club der aktiven Senioren wie alle Jahre wieder Weihnachten gefeiert. Hierzu konnte die Leiterin Waltraud Neugebauer unter den vielen Gästen auch stellvertretende Landrätin Frau Cornelia Trinkl und Bürgermeister Bernd Ernstberger begrüßen. Zusammen mit den Cluberern lauschten sie den stimmungsvollen Weihnachtsliedern des Duos “ Mike & Fred“. Gemeinsam gesungene Weihnachtslieder brachten eine adventliche Stimmung in die Clubräume.

Stellv. Landrätin Cornelia Trinkl, Bürgermeister Bernd Ernstberger, 2. Bürgermeisterin Jenny Nyenhuis und AWO-Vorsitzender Willi Bald
besuchten die Feier
Das Duo Mike & Fred stimmte mit schönen Weihnachtsliedern auf die stille Zeit ein.
Auch Bürgermeister Bernd Ernstberger freute sich
über die vielen Besucher der Weihnachtsfeier
Spannende Lesung in der Bücherei

Ende November wurde der Club der aktiven Senioren in die Bücherei eingeladen. Die in Schwarzenbruck bestens bekannte Autorin Frau Doris Cramer las aus ihrem Buch die „Purpurinsel“. Zur Einstimmung baute Frau Eibl in den Clubräumen einen stimmungsvollen Büchertisch mit wunderschönen Teegläser Kannen und Leuchtern von Doris Cramer auf. Nach Kaffee und Kuchen ging es in die Bücherei, wo alle Gäste die spannende Autorenlesung genossen. Danach war Gelegenheit Fragen an Frau Cramer zu stellen. Die Cluberer nutzten auch die Möglichkeit, Bücher von Doris Cramer signieren zu lassen.
Die Bücherei bietet eine Fülle von Büchern über den Orient
Vor der Reise in den Orient war Stärkung
mit Kaffee und Kuchen angesagt!
Einige nutzten die Chance ihre Bücher
von Doris Cramer signieren zu lassen
Der Pelzmärtl besuchte die aktiven Senioren

Mitte November kommt traditionell der Pelzmärtl zu den aktiven Senioren. So auch dieses Jahr. Seine Helfer hatten die guten und die nicht so guten Taten über das ganze Jahr gesammelt. So wusste der Pelzmärtl über die fleißigen Altenclub-Helfer Bescheid. Auch der rege Besuch zu den Clubnachmittagen von den Seniorinnen und Senioren fand seine Anerkennung. Er lobte auch, die Bewohner des Petzhauses und des Altenheims Faberschloss für ihre Besuche zu den Clubnachmittagen. Bevor der Pelzmärtl weiter zog, bekam jeder Gast einen knackigen Apfel und einen Schokoladen-Nikolaus.
Gymnastik mit Regine Hopfensitz

Ende November war Gymnastik bei den aktiven Senioren angesagt. Regine Hopfensitz hatte ein schönes Übungsprogramm zusammengestellt . Zuerst konnten alle Besucher an ihrem Platz durch verschiedene Fingerübungen mit und ohne Bleistift Ihre Beweglichkeit testen. Danach setzt man sich für mehr Beinfreiheit in einen Kreis. Mit einem Gymnastikband wurden nun verschiedene Übungen zur flotten Musik ausprobiert. Alle Besucher waren voll begeistert. Diese Gymnastik wird bestimmt ein fester Teil unserer Club – Nachmittage werden.
Fröhliches Weinfest bei den aktiven Senioren

Anfang Oktober feierten die aktiven Senioren wieder ihr Weinfest. Eddie und Peppi sorgten für die musikalische Umrahmung. Bei gutem Besuch wurde gesungen und geschunkelt. Die belegten Brote mit sorgten für eine gute Basis. Bei Wein und - dieses Mal neu - Hugo kam schnell eine gute Stimmung auf. So verging der Nachmittag im Fluge.
Fröhliche Stimmung beim Weinfest der aktiven Senioren
Eddie und Pepi sorgten für Stimmung
Du hast mich tausend mal betrogen ...
Dieses Mal in internationaler Besetzung:

Welcome Bonnie and Dick from Hoodsport / Washington State / USA
Nach einem guten Karpfenessen gab es einen interessanten Rundgang durch das mittelalterliche Cadolzburg 

Der diesjährige Karpfenausflug führte die aktiven Senioren wie im Vorjahr in das Gasthaus "Zur Sonne" nach Neustadt (Aisch), in ein Zentrum der fränkischen Karpfenregion. Die Senioren genossen die frisch zubereiteten Karpfen.

Danach fuhr der Bus nach Cadolzburg. Dort begrüßte ein Stadtführer die Reisegruppe zu einem kleinen Spaziergang. Start war am südlichen Stadttor, von wo aus es über den Marktplatz ging, an dem viele alte, gut erhaltene Fachwerkhäuser stehen. In der wieder aufgebauten Burg informierte der Reiseführer die Teilnehmer über die abwechselnde Geschichte von Cadolzburg. Der Ort war strategisch gut gelegen. Die ältesten der erhaltenen Bauteile dieser geschichtsträchtigen Hohenzollernveste stammen aus der Zeit um 1250. Zu dieser Zeit ließen die zollerischen Burggrafen von Nürnberg die Cadolzburg zu ihrer Residenz ausbauen. Nachfolger bekamen die Markt Brandenburg zum Lehen und waren damit die Gründungsdynastie von Preußen.

Im Burgvorhof waren in früheren Zeiten das Landratsamt, Polizei und Amtsgericht untergebracht. Ein Teil der Gebäude steht noch. Heute kann im Burgvorhof ein Bauerngarten mit viele alte Getreide, Gemüse- und Blumensorten bewundert werden. Es sind auch noch Teile einer Pferdeschwämme sichtbar.

Am Ende der Besichtigung ging es den steilen Berg hinab zum Bauhof, einer Gaststätte mit einer urigen Wirtsstube. Bei Kaffee und köstlichen Kuchen klang der letzte Ausflug der aktiven Senioren für 2014 gemütlich aus. Viele nutzten noch die kleinen Geschäfte im neben gelegenen "Roten Bau" für ein paar Einkäufe.
Das Objekt der Begierde: der Aischgründer Karpfen
Am Eingang der Burg
Vor der Hauptburg von Cadolzburg
In der Gaststätte "Bauhof" warteten schon die guten Kuchen auf uns
Im Roten Haus gab es kleine Geschäfte mit netten Angeboten
Förderpreis der Raiffeisen-Bank an Christa Maurer und Waltraud Neugebauer übergeben

Die Raiffeisen-Bank Altdorf-Feucht hat für das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitglieder einen Förderpreis ausgeschrieben. Der Club der aktiven Senioren hat sich dabei mit dem Projekt "Klein-Veitshöchheim in der Bürgerhalle" beworben. Die Kunden der Raiffeisenbank Altdorf-Feucht haben sich beim Ehrenamts-Förderpreis entschieden und mit ihren Stimmen das Projekt der aktiven Senioren auf den zweiten Platz gewählt. Bei einer kleinen Feier übergab der Vorstandsvorsitzende Manfred Göhring einen Scheck über 1500 € an Club-Kassiererin Christa Maurer und Club-Leiterin Waltraud Neugebauer. Raiffeisenbank-Chef Manfred Göhring erwähnte, dass sich 23 Projekte für den Preis beworben haben und über 4000 Kunden der Bank an der Abstimmung teilgenommen haben. Das Projekt der AWO Schwarzenbruck erhielt über 400 Stimmen.

Das Team der aktiven Senioren bedankt sich bei allen, die diese Aktion mit ihrer Stimme unterstützt haben. Danke auch an Club-Kassiererin Christa Maurer für ihr großes Engagement beim Sammeln von Unterschriften! Nun hofft sie zusammen mit der Club-Leiterin Waltraud Neugebauer, einen Prominenten vom Veitshöchheimer Fasching nach Schwarzenbruck locken zu können.
Christa Maurer und Waltraud Neugebauer lesen die Gewinnnachricht
Vorstandsvorsitzender Manfred Göhring (links) ehrt die Sieger zusammen
mit stellv. Vorstandsvorsitzenden Walter Engelhardt
und Marketingleiter Marco Weishäupl
Übergabe des Schecks für den zweiten Preis an die aktiven Senioren
Stolze zweite Sieger: Leiterin Waltraud Neugebauer und Kassiererin Christa Maurer
Gruppenbild der fünf besten Projekte
Vorstandsvorsitzender Manfred Göhring, Waltraud Neugebauer,,
 Christa Maurer und Marketingleiter Marco Weishäupl (v.r.n.l.)
Besuch von der Winkelhaider Tanzgruppe der AWO

Am letzten Nachmittag vor der Sommerpause besuchte die Tanzgruppe Winkelhaid die aktiven Senioren im Club-Raum.

Zunächst zeigte die Tanzgruppe mit verschiedenen Gruppentänzen ihr Können. Im zweiten Teil konnten die aktiven Senioren beim Sitztanz der Tanzgruppe mitmachen. Zum Schluss gab es noch verschiedene Kreistänze, die mit viel Rhythmus getanzt wurden. So war es schon nach 16 Uhr, als die Club-Leiterin Waltraud Neugebauer die Seniorinnen und Senioren in die Sommerferien verabschiedete.
Die Winkelhaider Tanzgruppe in Aktion
Man merkte, dass die Damen immer fleißig üben
Aufmerksame Zuschauer
Schwungvolle Gruppentänze
Der Altenclubraum war sehr gut besucht
Unser Geburtstagskind: Fahrer Rolf Maurer
Viel Applaus für die Vorführungen
Alle durften bei den Sitztänzen mitmachen
musikalisches Klatschen
Tanzbewegungen mit farbigen Bändern
Zum Schluss noch ein Ringtanz
Herzlichen Dank an die Winkelhaider Tanzgruppe
Interessante Blicke in die Altstadt von Regensburg

Anfang Juli besuchten die aktiven Senioren Regensburg. Erster Halt zum Mittagessen war der Prösslbräu auf dem Adlersberg vor Regensburg. Bei süffigem dunklem Bier und guten Portionen stärkten sich alle für die Besichtigungstour in Regensburg. Vor dem Einstieg in den Bus besuchten viele noch die Klosterkirche.

Unsere Busfahrerin Petra von Müller-Reisen hielt mit ihrem Bus am Rande der Altstadt von Regensburg. Nach einem zehnminütigem Spaziergang gelangten alle zum Dom. Nach einem kurzen Blick in den Dom wartete bereits der City-Tour-Bus vor dem Dom auf die Reisegruppe. Nun ging es quer durch die Altstadt, vorbei am alten Rathaus und der steinernen Brücke. Auch St. Emmaran mit dem Schloss der Fürsten von Thurn und Taxis war Teil der Bus-Tour. Durch die Erläuterungen im Bus - unterstützt von kurzen Videofilmen - bekamen alle einen Eindruck von der langen Geschichte Regensburgs von den Römern bis zur heutigen Zeit.

Nach der Bustour stärkte man sich bei einem Kaffee im Cafe Heuport in der Nähe des Domes - leider hatte eine Busgruppe vorher schon fast alles von der Kuchentheke verzehrt. Die aktiveren der Reisegruppe machten dann noch eine kleine Fußwanderung durch die Altstadt mit ihren engen Gassen und schauten auch in das Innere der vielen Kirchen.
Gott sei dank hat es nicht immer so geregnet wie auf diesem Bild!
das selbst gebraute Bier beim Prössl-Wirt in Adlersberg mundete vorzüglich
ein gutes Mittagessen motivierte für den Besuch von Regensburg
Mit dem City-Tour-Bus konnten die aktiven Senioren bequem die Sehenswürdigkeiten Regensburg besichtigen
die aktiven Senioren waren auch bei Seniorennachmittag der Gemeinde auf der Schwarzenbrucker Kirchweih

Die aktiven Senioren waren natürlich auch dabei, als die Gemeinde zum Kirchweihnachmittag für die Senioren am Kirchweihsamstag eingeladen hatte.
Bürgermeister Bernd Ernstberger und die Seniorenbeauftragte Waltraud Neugebauer
begrüßen die Senioren im Kirchweihzelt
Beste Stimmung bei süffigem Kirchweihbier
Alle waren begeistert
Der Wettergott hatte für das richtige Kirchweihwetter gesorgt
Die Gemeinde spendete ein Essen und ein Getränk
Unter den Gästen Altbürgermeister Albrecht Frister mit Gattin
und Ex-Gemeinderat Michael Förthner
Kirchweih-Nachmittag im Clubheim

Am 25. Juni feierte der Club der aktiven Senioren seinen Kirchweihnachmittag. Clubleiterin Waltraud Neugebauer konnte wieder viele Seniorinnen und Senioren begrüßen. Zur Musik von Fini und Kurt Graß, die kurzfristig eingesprungen waren, wurde fleißig geschunkelt und gesungen. Bei Prosecco und Hugo kam schnell eine gute Stimmung auf.
Leiterin Waltraud Neugebauer begrüßt die Seniorinnen und Senioren
zum Kirchweihnachmittag
Die Plätze im Nebenzimmer der Schwarzachstuben
waren gut besetzt
Fini und Kurt Graß spielten Kirchweihlieder
Das Clubteam unterstützte beim Singen und Schunkeln
Mina Waitz gratulierte den Geburtstagskindern
Christa Maurer bezirzte in ihrem neuen Dirndl die Männerwelt
Aktive Senioren gehen den Drei-Schlösser-Weg in Feucht

Ein besonderer Nachmittag stand am 11. Juni auf dem Programm Die aktiven Senioren trafen sich an diesem Nachmittag in der AWO-Begegnungsstätte in Feucht. Bei Kaffee und Kuchen wurden wir von der Leiterin Elfi Wild begrüßt, die uns die neue Begegnungsstätte vorstellte. Danach beschritt die Gruppe mit der Gästeführerin Frau Semann den Drei Schlösser Weg. Gestartet wurde mit der evangelischen Kirche in Feucht, die auch zum Jakobsweg gehört. Von da aus ging es ins Feuchter Rathaus. Im Garten des Zeidlerschlosses konnte man im Schatten den Ausführungen von Frau Semann lauschen, die unter anderem mit Honigbonbons an die Zeidler erinnerte. Von da aus wanderte die Gruppe über das Pfinzingschloss am Gauchsbach entlang zum Tucherschloss und in den Barockgarten. Auf dem Rückweg zur AWO-Begegnungsstätte waren sich alle Besucher einig es war ein interessanter Rundgang.
Die beiden Clubleiterinnen Waltraud Neugebauer und Elfi Wild
Kaffee und Kuchen in der AWO-Begegnungsstätte Feucht
Auf der Rückseite des Rathauses
Frau Semann gibt Erläuterungen zum Zeidlerschloss
vor dem Pfinzingschloss
Blick auf das Tucherschloss
im Barockgarten vor dem Tucherschloss
eine Gruppe ging von Ochenbruck nach Feucht
Der Film-Foto-Video-Club besuchte die aktiven Senioren
Ende Mai bot der Film-Foto- Video-Club den aktiven Senioren einen Filmnachmittag. Der Start verlangte von allen Beteiligten viel Improvisation ab, da gleich nach dem Kaffeetrinken der Strom ausfiel. So wurden erstmal Kerzen aufgestellt und Luise Bald las einige Geschichten im Kerzenschein vor. Doch dann kam der Strom zurück und Herr Fiedler und Herr Hilbinger konnten Ihre Filme starten. Los ging es mit dem neuen Film über Schwarzenbruck. Der Mondscheinmarkt mit seinen verschiedenen Themen konnte danach bewundert werden. Ein Spaziergang durch den Rhododendrongarten in Dennenlohe bildete den Abschluss des interessanten Filmnachmittages.
Muttertagsfeier am 14. Mai mit Richard Müller
Osterbrunnenfahrt nach Heiligenstadt und Ebermannstadt
Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright AWO Schwarzenbruck