Arbeiterwohlfahrt Schwarzenbruck
ArbeiterwohlfahrtSchwarzenbruck

50 Jahre Altenclub Schwarzenbruck – die Geschichte

 

Seit 50 Jahren besteht in Schwarzenbruck eine Seniorenbetreuung durch den Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt. Damals hatten sich Familien Frister, Bald und Zink überlegt, wie die Situation der Alten in der Gemeinde verbessert und die Einsamkeit vor allem gelindert werden könnte. Mit einem Rundschreiben an die älteren Jahrgänge wurde zur Gründung eines Altenclubs aufgerufen. Die Resonanz auf den Aufruf war groß. Zum ersten Treffen in die Gaststätte Hart kamen 46 Damen und Herren. Nach einigen Geburtswehen war der Altenclub der Arbeiterwohlfahrt unter dem damaligen Vorsitzenden Willi Brunner Wirklichkeit geworden. Erste Altenclubleiterin war Mizzi Zink. Sie wurde tatkräftig unterstützt durch Martin und Luise Bald sowie Albrecht und Erika Frister

 

Die weitere Entwicklung des Altenclubs war dann die Umsiedlung in das evangelische Gemeindehaus unter Mithilfe des evangelischen Pfarrers Gustav Schmidt. Es gründete sich eine Bastelgruppe und eine Musikkapelle. Es gab Vorträge und Fahrten in die Umgebung. Das Interesse war so groß, dass eine neue Bleibe gefunden werden musste. Die Gemeinde hatte gerade die Mehrzweckhalle in Planung und es wurde mehrheitlich im Gemeinderat beschlossen, diese Halle zu unterkellern und dort u.a. die Gastwirtschaft und einen Altenclubraum einzurichten. Seit 1982 ist das das Heim des Altenclubs.

 

Einige Namen sind aus der Anfangszeit des Altenclubs nicht wegzudenken. Einmal Mizzi Zink. Sie leitete seit Bestehen  den Altenclub. Ohne ihre Tätigkeit und ohne die Mithilfe ihrer „Vorstandschaft“ – Luise und Grete Bald, Emma Fromm und Erna Köhler – wäre die Betreuung der Senioren nicht möglich gewesen, wie dies bei der 15-Jahr-Feier der damalige Bürgermeister Albrecht Frister betonte.

 

1988 zog Mizzi Zink aus Schwarzenbruck fort. Luise Bald übernahm damals die Leitung des Altenclubs. 1993 erfolgte die Übergabe dann auf Emmi Fromm. In den Unterlagen steht, sie war von Anfang an die unübertroffene Kaffeekönigin. Gertraud Fuchs, die im Altenclub die Seniorengymnastik eingeführt hatte, war ab 1996 Clubleiterin. Sie hat dann Waltraud Neugebauer über die Organisation von Busfahrten in die Geheimnisse des Altenclubs eingeführt und ihr 2009 die Gesamtverantwortung übertragen. In dieser Zeit fiel nach einer Diskussion mit den Besuchern die Entscheidung, diesen Treffen mit „Club der aktiven Senioren“ einen flotteren Namen zu geben.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright AWO Schwarzenbruck